Abschlussveranstaltung für alle Organisatoren des Ferienprogramms

Am 23. Oktober fand die Abschlussveranstaltung für das diesjährige Ferienprogramm im Vereinsheim in Stollnried statt. Die Gemeinde mit den beiden Jugendbeauftragten Hans-Peter Deifel und Katrin Brunner hatten alle Veranstalter der jeweiligen Events eingeladen, um das Programm 2017 Revue passieren zu lassen. Als kulinarische Belohnung gab es nach dem Gruppenfoto ein reichhaltiges Brotzeitbuffet.

Bürgermeister Sebastian Satzl dankte allen Anwesenden ganz herzlich für ihr Engagement: "Ohne so eifrige Vereine und Privatpersonen würde in unserem Dorfleben mittlerweile etwas fehlen. Sehr schnell gewöhnt man sich an so tolle Angebote. Ich möchte Ihnen allen ein großes Vergelt´s Gott sagen und Ihnen versichern, dass Sie wesentlich zu einem lebendigen Dorfleben beitragen!"

Man war sich einig, dass man auch im nächsten Jahr den Kindern wieder ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm bieten möchte.

SV Neuhausen: Nachtwanderung

Ferienkinder unterwegs zu Stockbrot und Co. Die Damengymnastikabteilung des SV Neuhausen beteiligte sich mit einer Nachtwanderung am Ferienprogramm der Gemeinde Weihmichl. Mit 47 Kindern ging es vom Lindenplatz in Unterneuhausen los. Im Wald wurde eine kleine Rast eingelegt, die mit einer Rätselrunde, an der sich alle Kinder eifrig beteiligten, aufgelockert wurde. Das restliche Wegstück nach Aich wurde dann unter einem ergiebigen Regenschauer zurückgelegt. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch, da pünktlich zum Eintreffen im Hof von Marlene Biberger der Regen versiegte. Bei frisch gegrillten Würstchen und selbstgegrilltem Stockbrot war der Regen schnell vergessen und der Abend konnte schön ausklingen. Pünktlich zum Rückweg kündigte sich wieder heftiger Regen an, daher wurden alle Kinder von den Eltern direkt am Hof abgeholt. Trotz unbeständigen Wetters waren alle Beteiligten mit Begeisterung dabei. >

Hopfazupfa

Hopfenernte......

Die Kinder durften an einem Nachmittag die echte Hopfenernte miterleben und arbeiten. Wir leben mitten in der Hallertau, dem größten Hopfenanbaugebiet, und da ist niemandem das edle Gewächs fremd. Wie dann der Arbeitsalltag bei der Ernte aussieht - darüber konnten sich die Kinder hautnah informieren. Sie erfuhren viel vom Einholen des Hopfens vom Hopfengarten bis hin zur Trocknung der Dolden. Und um das Ganze "wirklich verstehen" zu können, wurden die Kinder in den Arbeitsablauf einbezogen.

In Jungreuth, das idyllisch eingebettet in der Natur, nah bei Neuhausen liegt, befand sich der "Arbeitsplatz der Ferienkinder".

Ein Esel, das bin ich!

Unter diesem lustigen Motto durften die Kinder einen schönen Vormittag in den Ferien verbringen. Martin Huber und Günter Dietl erzählten den interessierten Kindern alles Wissenswerte über den Esel. Um dieses Tier besser kennenzulernen, duften sie einen Spaziergang mit Eseln machen.

Natürlich gab es nach "dieser anstrengenden Erfahrung" anschließend eine Brotzeit.

Vorlesepicknick: Wanderung mit Vorlesepausen

Beim Ferienprogramm mit der Bücherei ging es auf Entdeckungsreise durch den Wald verbunden mit einem Vorlesepicknick

Bei herrlichem Sonnenschein zog kürzlich eine bunte Schar Ferienkinder mit dem Büchereiteam los zum Lesepicknick in den kühlen Wald. Auf einem Zwischenstopp am Spielplatz lauschten die Kinder aufmerksam der Geschichte vom dankbaren Huhn von Willi Fährmann. Gespannt beobachteten die Kinder anschließend ein rotbraunes Eichhörnchen und versuchten beim Bäumchen-Wechsle-Dich Spiel genauso flink so zu sein wie das Eichhörnchen. Es folgte eine Geschichte vom Leben im Wald und seinen vielen Pflanzen und Tieren. Auf dem weiteren Weg durch das Bräu-Taferl-Holz führte sie Birgit Nadler zu einem bewohnten Fuchsbau, wo die Fuchsspuren und die Höhleneingänge entdeckt wurden. Interessiert wurde der große Eingang des Bau´s mit dem Sandauswurf inspiziert und überlegt, ob sich der Fuchs wohl gerade darin aufhält. Auf dem Rückweg fanden die Kinder noch einen jungen, kleinen Grasfrosch am Wegesrand. Nach diesen aufregenden Erlebnissen wanderten alle zurück zum Spielplatz, wo sich die Kinder und das Team mit Doris Dachs, Juliane Scholz und Barbara Meiler bei Brezen und Apfelschnitzl für den Rückweg zur Bücherei stärkten. Dort warteten schon die Eltern und konnten sichtlich zufriedene Kinder mit nach Hause nehmen. Die Bücherei ist in den Sommerferien dienstags von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet und bietet eine große Auswahl an Lesestoff für die Ferien. Neue Bücher und viele neue Spiele – auch neue TipToi Bücher - sind rechzeitig in der letzten Woche noch eingetroffen. Mit dem Sommerleseprojekt "Auf die Bücher-fertig-los" kann jedes Schulkind Bücher lesen, bewerten und gewinnen. Die erforderliche Clubkarte gibt es kostenlos in der Bücherei. Also, anmelden und mitmachen!

Leichte, kalziumreiche Sommerküche

Katholischer Frauenbund Weihmichl kocht mit den Kindern

Am 2. August 2017 wurde im Haus der Begegnung im Jugendraum, in dem sich auch eine Küche befindet, fleißig gearbeitet: Die Frauen vom Weihmichler Frauenbund haben sich ein leichtes Sommer-Menü überlegt, das die Kinder unter Anleitung selbst zubereiten durften. Als Vorspeise wurden Mozzarella-Käfer und ein gemischter Salat mit Olivenbrot zubereitet. Die Hauptspeise sollte ein Nudelhackfleisch-Auflauf mit Gemüse werden und als Nachspeise durften die Kinder einen selbstgemachten Vanille-Schoko-Pudding mit Obst vernaschen. Um dem Titel des Angebotes "leichte Sommerküche" gerecht zu werden, ergänzte als Getränk ein selbstgemachter Obstcocktail das abwechslungsreiche Menü.

Unter Anleitung der "kocherfahrenen Frauen" gingen die Kinder selbst ans Werk: da wurde geschnipselt, geschnitten und gekocht und die Freude bei der Zubereitung stand den Kindern ins Gesicht geschrieben. So bekamen sie Zugang, wie man ein schmackhaftes und gesundes Mahl zubereitet und dass es eigentlich leichter ist als gedacht.

Der Lohn für die Mühen war dann das gemeinsame Essen, was natürlich sehr gut mundete und Freude machte!

Zeitreise durch die Jahrtausende

Zeitreise durch die Jahrtausende mit Schwerpunkt Mittelalter zur Zeit der Landshuter Hochzeit Weit zurück in die Vergangenheit der Ortsgeschichte von Weihmichl führte im Haus der Begegnung das Ferienangebot „Zeitreise“ das von „Zeiten-Erleben“ organisiert und von Geschichtspädagogin Susanne Weigl durchgeführt wurde. Im Heimat- und Sachkundeunterricht in der Schule haben die Kinder aus Weihmichl schon gelernt, dass es zahllose Funde aus allen Epochen der Geschichte im Ortgebiet gibt. Hier im Geschichtsferienangebot hatten sie nun die Möglichkeit nicht nur Bilder anzuschauen, sondern Werkzeuge und Material auszuprobieren und kleine Gegenstände selber zu machen. Beispielsweise formten sie ein Tontöpfchen und versuchten es durch viele kleine Einstichen zu einem dekorativem Muster zu gestalten, genauso wie es die frühen Bauern hier vor über 6000 Jahren gemacht haben. Arbeiten mit sehr ursprünglichen Werkzeugen machte den Kindern sichtlich Spaß und sie versuchten mit Geschick und viel Geduld zu Bohren, zu Schleifen um beispielsweise einen Würfel, wie ihn die Römersoldaten benutzten, anzufertigen. Besonders fasziniert waren die Mädchen und Buben vom Münzen schlagen. Hier kam es auf sehr genaues Arbeiten im Team an, aber letztendlich nahmen alle ein selbst geschlagenes Regenbogenschüsselchen im selbst genähten Geldsäckchen mit nach Hause. Über den eigentlichen Namen der keltischen Münzen, die von uns Regenbogenschüsselchen genannt werden, wurde viel hin und her überlegt. Aber da die keltische Urbevölkerung keine schriftlichen Aufzeichnungen machte, ist leider gar nichts darüber bekannt. Viele Buben und Mädchen hatten aber schon davon gehört, dass am Ende des Regenbogens ein Goldschatz liegen sollte und so hoffen nun viele Kinder, dass sie vielleicht am Regenbogenende selber einmal glänzendes Geldstück finden werden, das so ähnlich aussieht wie ihr eigenes.

Kleine Abenteuer am Bach

Was lebt in unserem Bach – Schlammfliegenlarven oder Frösche?

Neunzehn Mädchen und Jungs   suchten  kürzlich beim Ferienprogramm der Bund Naturschutz-Ortsgruppe Holledauer Eck, mit Sieb und Kescher nach Leben im Edenlander Bach. Ausgerüstet waren sie mit Wasserschalen, Bestimmungsbögen, Becherlupen und Binokularen. Maria Spitzer, Helga Schiemann und Birgit Nadler begleiteten sie sachkundig. Bei herrlichem Ferienwetter  entdeckten die Bachforscher einen spannenden Nachmittag lang, dass unter der Wasseroberfläche eine Vielzahl an Lebewesen ihre Heimat haben. Neben vielen Bachflohkrebsen wurden Schlammfliegenlarven entdeckt, verschiedene Wurmarten, zahlreiche Jungstichlinge und eine prächtige Gelbrandkäferlarve. Da war`s ganz egal, dass fast alle Gummistiefel - weil die Stiefelschäfte ja immer zu kurz sind - Wasser eingeschöpft hatten. Nach der Sucharbeit im Bach erfuhren die Kinder welche Lebensbedingungen für die Bachbewohner wichtig sind und konnten einzelne Tiere in den Becherlupen bestaunen. Behutsam wurden abschließend alle Lebewesen wieder in ihren Bachlebensraum zurück gesetzt. Nach einem kleinen Imbiss mit Brezen- und Gemüsesticks vergnügten sich die Bachforscher auf der nahen Pfarrwiese beim Anschleichspiel und als Fledermaus und Falter, bevor es wieder Nachhause ging.

Feuerwehr Stollnried: Grisu Party und Basteln auf dem Spielplatz

Die Feuerwehr Stollnried verbrachte mit den Kindern einen tollen Nachmittag. Um 15.00 Uhr traf man sich am Feuerwehrgerätehaus in Stollnried und dort bekamen die Kinder eine Einführung anhand einer Filmvorführung. In 240 Sekunden wurde ein "nasser Aufbau" vom Löschweiher mit einer Feuerwehr-Leistungsgruppe vorgeführt. Auch das Feuerwehr-Auto durften die Kinder kennenlernen.

Der Geschicklichkeitswettbewerb wie Runterspritzen von Gegenständen mit einem C-Rohr machte den Kindern einen Riesenspaß.

Ab 18.00 Uhr genossen die Kinder beim gemeinsamen Grillen mit den Eltern am Kinderspielplatz die Grisu-Party.

Das neue Ferienprogramm 2017 ist da!

Liebe Kinder,

 

die Zeit des Wartens ist vorbei.

Die Jugendbeauftragten Hans-Peter Deifel und Katrin Baumgartner haben mit den örtlichen Vereinen ein umfangreiches Angebot an Veranstaltungen für Euch zusammengestellt.

Blättert das Ferienprogramm durch und dann meldet Euch baldmöglichst an!

 

Wir wünschen Euch viel Spaß und tolle Ferien!

 

Hans-Peter Deifel, Jugendbeauftragter

Katrin Baumgartner, Jugendbeauftragte